Murghof Frauenfeld
 
Header
       
 

MURGHOF Werkstätten

wirtschaftlich - solidarisch - sozial

 

 

 

     
 

Murghof Frauenfeld
Die MURGHOF Werkstätten sind Arbeitgeber...

...für Menschen mit einer psychischen Behinderung, die im ersten Arbeitsmarkt keine Anstellung finden. Die Mitarbeitenden mit einer Behinderung finden ihren Platz im Leben, weil sie arbeiten können und damit in ihrer gesellschaftlichen Teilnahme unterstützt werden. Die MURGHOF Werkstätten fördern deren Lebensqualität durch Arbeit und Anstellung in einem ermutigenden und strukturierten Rahmen.
Die Mitarbeitenden mit einer Behinderung beziehen in der Regel eine IV-Rente und haben mit den MURGHOF Werkstätten einen ordentlichen Arbeitsvertrag (nach OR). Die Entschädigung erfolgt nach den Richtlinien der Invalidenversicherung.

 

 

Gewerbliche Kunden, Aufträge
Neben dem sozialen Auftrag erfüllen die MURGHOF Werkstätten auch wirtschaftliche Aufgaben. Sie sind leistungsfähige und verlässliche Partner, die Produkte und Dienstleistungen für Gewerbe, Handel, Industrie, Verwaltung und Private anbieten.
Die Leistungen, die unsere Mitarbeitenden erbringen, finden ihren Markt, weil sie gut, verlässlich und preiswert sind. Verantwortungsbewusste Unternehmen übergeben den MURGHOF Werkstätten auch Arbeiten und Aufträge, weil sie in ihren Betrieben nicht in der Lage sind, Menschen mit einer Behinderung zu beschäftigen.

 

 

Personal und Leitung
Der MURGHOF arbeitet nach aktuellen Erkenntnissen der Arbeitsagogik. Das agogische Personal verfügt über Erfahrung in unterschiedlichen Erstberufen. In einer zweijährigen Weiterbildung haben sie sich in Arbeitsagogik ausgebildet und für die Führung/Förderung von Menschen mit einer Behinderung qualifiziert. Sie erkennen und fördern die Fähigkeiten der Mitarbeitenden mit Behinderung. Sie zerlegen komplexe Abläufe in beherrschbare Arbeitseinheiten und ermitteln dabei den Einsatz von geeigneten Hilfsmitteln und Werkzeugen.
Leitung und Personal sind gegenüber Neuerungen in der beruflichen Rehabilitation, der technischen Entwicklung und der betrieblichen Organisation aufgeschlossen. Sie setzen sich für ein betriebliches Miteinander ein, das eine kooperative und lösungsorientierte Zusammenarbeit fördert. Leitende pflegen einen partizipativen Führungsstil. Selbständigkeit, Mitsprache und Mitverantwortung werden gefördert. Neben der sozialen und fachlichen Kompetenz legt der MURGHOF grossen Wert auf persönliche Integrität und berufliche Motivation.

 

 

Entwicklung und Qualitätssicherung
Die MURGHOF Werkstätten stellen sich den Herausforderungen einer sich schnell ändernden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umwelt durch eine konsequente Kunden- und Bedürfnisorientierung. Entwicklungen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft nehmen sie zum Anlass, die eigene Arbeit zu überprüfen, bzw. weiter zu entwickeln. Die Leitung sieht die Entwicklung der Betriebsbereiche und die laufende Anpassung der Organisation als wichtige Führungsaufgabe an. Leistungsbereitschaft, inhaltliche und organisatorische Flexibilität sowie eine systematische Qualitätsentwicklung sind Voraussetzungen um im Markt bestehen zu können. Der gesamte Betrieb ist ISO 9001:2008 / BSV-IV 2000 zertifiziert. Die Betriebsprozesse werden durch das Qualitätsmanagementsystem geplant, gesteuert und auf ihre Wirksamkeit überprüft.
Der Vorstand des Trägervereins setzt die unternehmerischen Ziele und definiert die agogische Arbeit im Rahmen des Thurgauischen Behindertenkonzeptes. Die Aufsichtskommission des Kantons Thurgau inspiziert den Betrieb periodisch und erstellt einen Bericht zu Handen des kantonalen Fürsorgeamtes.

 

 

Finanzierung
Der MURGHOF tritt in der Öffentlichkeit als selbständiger Anbieter von geschützten Arbeitsplätzen auf. Er verfügt über eine Betriebsbewilligung des Kantons Thurgau und unterliegt der Kontrolle durch die Aufsichtskommission desselben. Die behinderungsbedingten Aufwendungen für die Führung und Förderung der Mitarbeiter/innen mit Behinderung werden durch den Kanton aufgrund der erbrachten Leistungen abgegolten. Mehr als die Hälfte der benötigten Mittel werden durch die Erträge der einzelnen Betriebszweige erwirtschaftet.

 

 

Trägerschaft
Unter dem Namen Verein MURGHOF besteht ein gemeinnütziger Verein im Sinne von Art. 60 ff ZGB, mit Sitz in Frauenfeld. Er ist Träger der MURGHOF Werkstätten. Der Verein ist konfessionell und politisch unabhängig. Vereinsmitglieder sind Privatpersonen, Firmen, Institutionen und Organisationen. Der Geschäftsführung obliegt die operative Führung des Betriebes, dem Vereinsvorstand die strategische Planung und die Aufsicht. Der Vorstand ist ehrenamtlich tätig; ihm gehören Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Berufsgruppen und Fachbereichen an.